Einträge getaggt mit web 2.0
Jeder Tumblr ist die Repräsentation eines individuellen Geschmacks, man hat das Subjektive und das Allgemeine direkt beieinander, das eine speist sich aus dem anderen: Mega-Sophisticated-Distinktion und die quasi kommunale Erschaffung von Kriterien und ästhetischen Codes. Im Tumblr wird endgültig das Kuratieren bzw. Auswählen über das Produzieren gestellt.

Nina Franz, Kulturkritikerin,

über Tumblrism, die Kunst des Auswählens

in DE:BUG, 12/2011

(Quelle: tumblr.com)

web 2.0 u Projektlernen haben gemeinsame “philosophie” - der sinn bei
beiden: kollaborativ den eigenen individuellen fragen nachgehen
lisarosa auf twitter

Prof. Peter Kruse über Kreativität (von lutzland)